MSI Wind Box DE200-3323L

So,Weihnachten ist rum, da hab ich mir selbst noch schnell ein verspätetes Weihnachtsgeschenk bestellt. Ein Nettop hat es sein sollen,
reicht ja allemal zum Mailen, Surfen, Office Arbeiten und anderer Kleinkram… ( also ca. 95 % der normalen Anwendungsfälle ). Nach langem schauen hab ich mich mal für
die MSI Wind Box DE200-3323L entschieden.

Windbox

Windbox

Ausstattung:

Abmessungen (Breite x Tiefe x Höhe) 4 cm x 28.3 cm x 17.8 cm
Prozessor 1 x Intel Atom 330
RAM 2 GB DDR2 SDRAM
Festplatte 1 x 320 GB – Standard
Kartenleser 6-in-1
Monitor Keine(r)
Grafik-Controller ATI Radeon HD 4350
Videospeicher 256 MB DDR2 SDRAM
Audioausgang Soundkarte
Netzwerk Netzwerkkarte – Ethernet, Fast Ethernet, Gigabit Ethernet, IEEE 802.11b, IEEE 802.11g, IEEE 802.11n (draft)
Bereitgestelltes Betriebssystem SuSE Linux 10.1

Das Ganze ist zwar gleich günstig oder teuer wie die Xp Version des Rechners, aber dafür wird die Linux Version mit 2 statt mit 1 GB Ram und mit ner 320 GB HDD
statt einer 160 GB Version ausgeliefert. Als Monitoranschluß gibts einen VGA und und einen HDMI Anschluß ;-).
Mit im Lieferumfang war eine CD mit Windowstreibern. Das vorinstallierte Suse 10.1 Enterprise Edition löste bei mir ein 4 G Erlebnis aus.
Gebootet > Gesehen > Gelacht > Gelöscht
Ein Suse mit Gnome als Oberfläche, nicht mal die Grafik war vernünftig konfiguriert. Also kurzerhand einen Live USB Stick rein mit Ubuntu 9.10
und installiert. Das Ganze verlief unspektakulär und alles lief Out Of The Box. Die Wlanhardware wird zwar nicht gefunden, aber für
meinen Zweck egal, bei mir hängt eine Lan Strippe herum 😉

Da es aber Probleme mit der richtigen Grafikkonfiguration ( kleine Grafikfehler, Mauszeiger verstümmelt ) der ATI HD Grafikkarte gegeben hat,
hab ich mich auf die Suche nach einer Lösung bei Ubuntuusers.de gemacht. Leider sah es die ersten Tage nicht so gut aus, da die verbaute
Hardwarekonstellation ziemlich neu ist. Schließlich gab es im Forum den Tipp eines anderen Users mit dem gleichen Problem, der kurzerhand die
neueste Alpha von Ubuntu 10.04 installiert hat und damit funktioniert. Da ich sowieso immer schon bei Ubuntu zu risikofreudigen Betaversionen
gewechselt bin, habe ich kurzerhand die Version über Distupgrade drüberinstalliert, und bin nun HAPPY !

Die serienmäßigen 3D Desktopeffekte funzen tadellos, Videoschauen funktioniert auch ( mein Monitor 1680 x 1050 ), leider das ewige langsame Flashproblem mit Atom-
prozessoren, ruckelt leider im Vollbild ;-(

Alles andere, Surfen, Mailen, Pidgin und dergleichen schnell und problemlos. OpenOffice startet ein wenig verzögert, aber arbeiten damit kein Problem.

Und das Ganze um 250 € und nur 34 Watt ( selbst nachgemessen ) unter Vollast. Weiters nicht zu vergessen den SD Kartenleser frontseitig und die beiden USB vorne,
und die kompakte Größe oder soll man sagen Kleinheit.

Von mir gibts dafür 5 von 5 Sternen .

Grüße Dj@ngo

1 Kommentar

  • eysn8 sagt:

    Den möchte ich mal in Aktion sehen wenn ich darf, so was in der Richtung Interessiert mich, aber eher doch ein kleiner Netbook mit Monitor.

Schreibe einen Kommentar